Schau dir die Foo Fighters an, wie sie bei Eddie Vedders Ohana Music Festival eine nicht ganz ernste Coverversion von Led Zeppelins Stairway To Heaven performen.

Schau dir die Foo Fighters an, wie sie bei Eddie Vedders Ohana Music Festival eine nicht ganz ernste Coverversion von Led Zeppelins Stairway To Heaven performen.


Foo Fighters spielten während ihres Auftritts beim Ohana Music Festival am 1. Oktober spontan eine Coverversion des Led Zeppelin-Klassikers „Stairway To Heaven“. Diese Darbietung fand statt, als die Band ihre Headliner-Show an diesem Abend wegen eines Zuschauers, der medizinische Hilfe benötigte, unterbrechen musste. Dave Grohl, der Frontmann der Band, bat das medizinische Team, das sich um das Problem kümmerte, um Hilfe und sagte dann: „Ich werde etwas spielen, während ihr das erledigt.“

Daraufhin begann Grohl mit dem bekannten Gitarrenriff von „Stairway To Heaven“ und fragte: „Habt ihr das rausbekommen oder muss ich fucking ‚Stairway To Heaven‘ spielen?“ Während der Keyboarder der Band, Rami Jaffee, im Hintergrund spielt, droht der Sänger: „Denn ich werde es fucking spielen, wisst ihr das, oder? … Ich könnte das ganze fucking Ding spielen.“

Danach singt Grohl in einer nicht ganz ernsten Art und Weise den ersten Vers des Led Zeppelin-Klassikers, bevor er lacht und sagt: „Darf ich jetzt einen Foo Fighters-Song spielen?“

Nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass die Band ihren Auftritt fortsetzen kann und dass es dem Patienten gut gehe, sagt Grohl zum Publikum: „Gott sei Dank, denn das ist ein verdammt langer Song, wisst ihr das, oder? Es wird peinlich, wenn er schneller wird… als ob ihr rummacht und plötzlich beschleunigt es, und ihr denkt euch, Was mache ich jetzt mit meiner Freundin auf diesem verdammten Tanz?“ Grohl und seine Band spielen dann ihren eigenen Song „Best Of You“ als abschließende Nummer des Sets, bevor sie mit „Everlong“ als Zugabe zurückkehren.

Unten ist das von dem Foo Fighters-Fan Todd Norris gedrehte Video zu sehen:

Siehe auch  Frostbissene Fantasiereiche, Spinal Tap Missgeschicke und entführte Katzen - vergesst "Lords of Chaos", wir wollen den Immortal-Film sehen: "Mir wurde sogar angeboten, es zu tun, aber Blashyrkh gehört Immortal."

Am vorherigen Abend zollte Eddie Vedder zwei seiner Lieblingsbands Tribut, indem er „One“ von U2 und „Just Like Heaven“ von The Cure coverte. Vedders Headliner-Set mit 20 Songs am 30. September beinhaltete auch Coverversionen von „Room At The Top“ von Tom Petty and The Heartbreakers, „Precious“ von Pretenders, „Hey Jude“ von den Beatles und „Rockin‘ In The Free World“ von Neil Young.

Kommentare sind geschlossen.