Video-Premiere: Vanishing Kids – „Spill the Dark“ Am 24. Oktober feierte das musikalische Duo Vanishing Kids die Premiere ihres Videos zu „Spill the Dark“.

Video-Premiere: Vanishing Kids – „Spill the Dark“ Am 24. Oktober feierte das musikalische Duo Vanishing Kids die Premiere ihres Videos zu „Spill the Dark“.

        
        
        

                

                        

                 Photo by Lacey Smith

                    

        

Vanishing Kids, eine Doomgaze-Band aus Wisconsin, hat ein neues Video namens „Spill the Dark“.
Sieh dir das Video an und genieße das nebelige Elend, ganz unabhängig von den Kontinuitätsproblemen. Dennoch ist uns aufgefallen, dass Sängerin Nikki Drohomyreky in verschiedenen Szenen, in denen sie in einem mit Kerzen beleuchteten Kanu sitzt, manchmal ein Kanupaddel benutzt und manchmal (unbegreiflicherweise) ein Kajakpaddel. Aber hey, das ist hier weder wichtig noch relevant für die allgemeine Stimmung des großartigen siebenminütigen, vernebelten Epos. Wie im Video, so steht auch in „Spill the Dark“ Drohomyrekys traumhafter, eindrucksvoller Gesang im Vordergrund. Ihre Bandkollegen – Jason Hartman (Gitarre), Jerry Sofran (Bass), Nick Johnson (Schlagzeug) – spielen größtenteils eine Nebenrolle, obwohl Hartman gegen Ende ein beeindruckendes Solo liefert.

Die neue Single stammt von Vanishing Kids‘ sechstem Album Miracle of Death, das sieben neue depressive Doom-Tracks bietet. Das neue Album wurde von Vanishing Kids mit Dustin Sisson produziert. Es wurde von Sisson aufgenommen und von Randall Dunn im Circular Ruin gemischt. Das Mastering erfolgte bei Chicago Mastering. Es wird am 13. Oktober auf Vinyl, CD und digital über Aural Music veröffentlicht. Bestelle hier vor: https://vanishingkids.bandcamp.com/album/miracle-of-death-2.

Hier ist, was Hartman über das neue Video zu sagen hatte:

„Nikki schreibt die Texte und lässt sie gerne offen für Interpretationen. Ich weiß, dass das Album als Ganzes vom Verlust handelt und versucht, Negativität im Tod neu zu überdenken. Der Video war auch Nikkis Idee. Gefilmt von Aaron Hall (der auch die Videos zu „Creation“ und „Heavy Dreamer“ gedreht hat) und von Marie Matlock bei Mifflin St. Media bearbeitet. Alle Aufnahmen wurden bei Nikki und mir zu Hause in Wisconsin gemacht.“

Siehe auch  Indie-Spielstätten kritisieren Live Nations Programm zur Aussetzung von Merchandise-Einschnitten.

        

Ersetzter Text:

     
     
     

         

             

            Foto von Lacey Smith

          

 
         

Egal, welche Kontinuitätsprobleme es in diesem neuen Video „Spill the Dark“ von der Doomgaze-Band aus Wisconsin, Vanishing Kids, gibt, setze dich einfach zurück und genieße das dunstige Elend! Das gesagt, konnten wir nicht umhin zu bemerken, dass in verschiedenen Szenen, in denen Sängerin Nikki Drohomyreky in einem mit Kerzen beleuchteten Kanu ist, sie manchmal mit einem Kanupaddel und (unerklärlicherweise) manchmal mit einem Kajakpaddel rudert. Aber hey, das ist hier weder wichtig noch relevant für die allgemeine Stimmung des majestätischen siebenminütigen, mit Fuzz überzogenen Epik. Genauso wie Drohomyrekys im Video im Mittelpunkt steht, sind ihre träumerischen, haunting Vocals im „Spill the Dark“ im Vordergrund. Ihre Bandkollegen – Jason Hartman (Gitarre), Jerry Sofran (Bass), Nick Johnson (Schlagzeug) – spielen größtenteils eine Nebenrolle, obwohl Hartman gegen Ende ein beeindruckendes Solo liefert.

Die neue Single stammt vom sechsten Album von Vanishing Kids, Miracle of Death, das sieben neue Tracks des depressiven Doom enthält. Das neue Album wurde von Vanishing Kids mit Dustin Sisson produziert. Es wurde von Sisson aufgenommen und von Randall Dunn im Circular Ruin gemischt. Das Mastering wurde bei Chicago Mastering durchgeführt. Es wird am 13. Oktober auf Vinyl, CD und digital über Aural Music veröffentlicht. Platziere hier deine Vorbestellungen hier.

Hier ist, was Hartman über das neue Video zu sagen hatte:

„Nikki schreibt die Texte und lässt sie gerne offen für Interpretationen. Ich weiß, dass das Album insgesamt von Verlust handelt und versucht, Negativität auf den Tod neu zu denken. Das Video war ebenfalls Nikkis Idee. Gedreht von Aaron Hall (der auch die Videos zu „Creation“ und „Heavy Dreamer“ gedreht hat) und von Marie Matlock bei Mifflin St. Media bearbeitet. Alle Aufnahmen wurden bei Nikki und mir zu Hause in Wisconsin gemacht.“

Siehe auch  Ich sagte zu meinen Kumpels: "Könnt ihr glauben, dass dieses Album auf demselben Label wie Thin Lizzy herauskommen wird?" - Die unwahrscheinliche Geburt von Def Leppard und die Geschichte ihres Debütalbums "On Through The Night".

     

Kommentare sind geschlossen.