Wir sind zutiefst betrübt

Wir sind zutiefst betrübt


Scream, die Band aus Baileys Crossroads, Virginia, die zu den einflussreichsten Bands gehört, die jemals für Dischord Records aufgenommen haben, haben heute den Tod des Schlagzeugers Kent Stax, auch bekannt als Bennett Kent Stacks, bekannt gegeben. Pete und Franz Stahl verkündeten die Nachricht heute, am 20. September, über soziale Medien und schrieben: „Wir sind zutiefst betrübt, dass unser Schlagzeuger Bennett Kent Stacks heute Morgen nach einem Kampf gegen metastasierenden Krebs verstorben ist. Kent ist der ursprüngliche Herzschlag von Scream. Obwohl wir schon einmal ohne ihn weitermachen mussten, haben wir immer gewusst, dass Kent unersetzlich ist. Er war einzigartig. Neben einem wirklich einzigartigen Schlagzeuger war Kent auch ein erfahrener Angler, begabter Zimmermann und begeisterter Eisenbahnliebhaber.“

Kent spielte auch in prominenten Punk- und Hardcore-Bands wie The Suspects, Spitfires United, Alleged Bricks und mehr während seines Lebens. Er wagte sich auch in andere Genres und spielte mit der Band The Daryl Davis Band und dem Old Dominion Trio.

Er hinterlässt seine Ehefrau Andrea, mit der er 40 Jahre verheiratet war, Tochter Jennifer, seine Brüder Kurt, William und Henry sowie zahlreiche Bandkollegen, Freunde und Fans. Wenn du uns jemals live gesehen oder Kent gekannt hast, sind deine Gedanken und Erinnerungen hier willkommen.

Die Nachricht kommt nur 24 Stunden, nachdem die Band, vervollständigt durch Bassist Skeeter Thompson, ihre erste neue Musik seit über einem Jahrzehnt angekündigt und geteilt hat. „DC Special“ wird am 10. November über Dischord veröffentlicht.

Aufgenommen von Don Zientara nur wenige Wochen, bevor sein legendäres Inner Ear Studio aus seinem langjährigen Standort vertrieben wurde, soll „DC Special“ den „gleichen Gemeinschaftssinn und die Politik verkörpern, die Scream von Anfang an inspiriert haben, und ist eine wirklich besondere Sammlung neuer Musik, die sowohl die Gegenwart widerspiegelt als auch die Geschichte der DC-Musik, von Scream und die Einflüsse, die sie geprägt haben.“

Siehe auch  "Ich war alleine im Auto und habe es laut zu mir selbst gesagt: 'Dieser Kerl ist ziemlich cool für einen Weißen'. Und es war wie, 'ding, ding, ding!': Dexter Holland über die Entstehung des albernsten Hits von The Offspring"

Gäste auf dem Album sind unter anderem Ian MacKaye und Joe Lally von Fugazi, der ehemalige Scream-Schlagzeuger und Frontmann der Foo Fighters, Dave Grohl, Amy Pickering, Amanda MacKaye, Brian Baker von Bad Religion und mehr.

Der erste Song „DC Special Sha La La“ kann unten angehört werden.

Scream hatten US-Konzerte mit den Dischord-Veteranen Soulside für Oktober bis Dezember geplant. Es gibt noch keine Informationen, ob die Shows durch den plötzlichen Tod von Stax beeinflusst werden.

Okt 27: Los Angeles, CA – Zebulon
Okt 29: San Francisco, CA – Bottom of the Hill
Okt 31: Portland, OR – Mississippi Studios
Nov 01: Portland, OR – The Vera Project
Dez 07: Washington, D.C. – Black Cat
Dez 08: Brooklyn, NY – The Meadows
Dez 09: Medford, MA – Deep Cuts
Dez 10: Philadelphia, PA – Johnny Brenda’s

Kommentare sind geschlossen.